Fasnachtswortgottesdienst mit Guggenmusik

 

 

Freut euch im Herrn!

 

Es war ein aussergewöhnlicher Gottesdienst, zu dem sich die Gläubigen am 6. Februar 2016 in der Kirche in Niederbüren versammelten. In den Kirchenbänken sassen kleine Elefanten, Prinzessinnen, Clowns und Erwachsene mit einer prächtigen Haarpracht. Zu Beginn begrüsste der Gemeindeseelsorger Rolf Tihanyi die Anwesenden und übergab der Guggenmusik Glattburg Fäger Oberbüren das Zepter. Trotz eines tragischen Todesfalls eines ihrer Mitglieder hatten sie sich entschieden, diesen Gottesdienst musikalisch zu umrahmen. Mit ihrem fulminanten Einzug in die Kirche zauberten sie den Gläubigen ein Lächeln auf die Gesichter. Die grossen und kleinen Mitglieder der Guggenmusik überzeugten von Anfang an.

 

Nach der Lesung zum Thema „Freut euch im Herrn!“ erklärte Rolf Tihanyi, warum die Freude in der Kirche Platz findet. Fröhlichkeit sei ein Vorgeschmack des Himmels. Lachen brauche viel weniger Muskeln als ein grimmiges Gesicht und habe viele positive Effekte auf den menschlichen Körper. In früherer Zeit sei das „Osterlachen“ ein Bestandteil in der Kirche gewesen. An Ostern erzählte der Priester Witze mit dem Ziel, die Gemeinde zum Lachen zu bringen. Und dies gab nun auch Rolf Tihanyi zum Besten. Er erfreute die Gläubigen mit verschiedenen Witzen und Anekdoten.

 

Zum Schlussbouquet gesellte sich Rolf Tihanyi mit seiner Trompete zur Guggenmusik und spielte den Guggenmarsch mit. Nach ihrem Auszug aus der Kirche präsentierten die Glattburg Fäger Oberbüren noch einige Stücke. Die Gottesdienstbesucher gingen mit einem Lächeln nach Hause und werden noch lange an diesen Kirchenbesuch denken.

 

Moni Helbling