Auferstehungsfeier am Ostermorgen

Am Sonntag, dem 5. April 2015, fand in der St. Michaelskirche in Niederbüren um 6 Uhr die Auferstehungsfeier statt. Zahlreiche Gottesdienstbesucher versammelten sich zuerst vor dem Osterfeuer, welches von Paul Heuberger entfacht worden war.

 

Pater Erich Schädler begrüsste die Gläubigen herzlich. Er verglich das Osterfeuer mit Jesus. Wie er leuchtet das Feuer ins Dunkel der Nacht und bringt Wärme und Geborgenheit. Die Osterkerze wurde am Feuer entzündet, das Licht von all den kleinen Kerzen der Anwesenden entgegengenommen und weitergereicht. Mit diesem Kerzenlicht gingen danach alle Gläubigen in die Kirche.

 

Der Kirchenchor Niederbüren umrahmte den Auferstehungsgottesdienst mit verschiedenen Gesängen von Joseph Haydn (unter anderem „Vollendet ist das grosse Werk“) und Carlheinz Hess. An der Orgel brillierte Bruno Sauder, die musikalische Leitung hatte Claudia Eberle.

 

In der Predigt nahm Pater Erich die Rolle von Maria Magdalena unter die Lupe. Nach dem Tod von Jesus hat sie ihn gesucht. Sie hatte Hoffnung und liess sich nicht irritieren. Als sich Jesus ihr zeigte, freute sie sich sehr. Er hofft, dass auch wir diese Freude spüren, denn sie macht lebendig.

 

Anschliessend an den Gottesdienst fand bei Schneegestöber die Eiertütschete statt. Die Anwesenden wurden mit gefärbten Ostereiern verwöhnt.

 

                                                                                                          Monica Helbling