Kirchenfest St. Michael

 

Am Sonntag, 27. September 2015, feierte die Pfarrei Niederbüren das Fest zu Ehren ihres Kirchenpatrons, des heiligen Michaels. Das Mesmer-Ehepaar Rosa und Paul Heuberger hatten die Kirche und vor allem auch die Statue des Erzengels wunderschön geschmückt. Pater Erich Schädler begrüsste alle Anwesenden herzlich.

 

Der Kirchenchor Niederbüren umrahmte den Festgottesdienst mit der Jugendmesse „Missa brevis in F“ von Joseph Haydn. Der Chor wurde von den zwei Sopransoli Gabriela Ceriani und Andrea Bachmann, dem Organisten Bruno Sauder sowie den Mitgliedern des sinfonischen Orchesters Arbon begleitet. Die musikalische Gesamtleitung hatte Claudia Eberle.

 

Pater Erich verdeutlichte die Wichtigkeit der Engel. Sie seien von Gott zugewiesene Beschützer der Menschen. Mit dem Senden der Engel wende sich Gott den Gläubigen zu. Ein besonders Vertrauter war der Erzengel Michael. Sein Name bedeutet: „Wer ist wie Gott?“ Mit dem Kampf gegen den Satan hat der Heilige Michael die Herrschaft Gottes gezeigt. Nach diesen eindrücklichen Worten sangen die Gottesdienstbesucher das St. Michaelslied mit grösster Überzeugung und Inbrunst.

 

Nach einem wunderschönen Schlussspiel des Organisten und einem grossen Applaus an Sänger und Musiker trafen sich alle vor der Kirche und sandten einen rot-blau-gelben Gruss in den Himmel.  Auf das Kommando von Pater Erich schwebten die farbigen Ballone davon.

 

Wie jedes Jahr zeigten sich die Kirchenverwaltung und der Pfarreirat sehr grosszügig und luden alle zum traditionellen Essen mit den „Michaelswürsten“ ein. Der Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Stimmung war gesellig und fröhlich.


Credo, gesungen vom Kirchenchor Niederbüren mit Orchester
Credo.mp3
MP3 Audio Datei 2.3 MB