Verabschiedung des Mesmer-Ehepaars Rosa und Paul Heuberger

 

Nach 15-jähriger Tätigkeit als Mesmerin wurde Rosa Heuberger im Gottesdienst vom Samstag, 23. April 2022 in den Ruhestand verabschiedet. Da Rosa eine engagierte Sängerin im Kirchenchor ist, wurde sie von Anfang an von ihrem Mann Paul unterstützt. Er hat jeweils den Mesmerdienst übernommen, wenn seine Frau auf der Empore am Singen war. Bis heute waren die zwei ein eingespieltes Mesmer-Team.

 

Der Kirchenverwaltungsrat dankte für den grossen Einsatz während all der Jahre. Rosa Heuberger hat ihre Arbeit als Mesmerin mit viel Herzblut, grosser Eigenverantwortung und sehr gewissenhaft ausgeübt. Für viele Menschen war sie eine wichtige Ansprechperson.

 

Ganz besondere Freude haben Rosa die Ministranten gemacht. Sie hat die Arbeit mit ihnen geliebt und viel Schönes mit ihnen erlebt – und das nicht nur während der unzähligen Gottesdienste, sondern auch auf den Ministrantenausflügen, beim Schlittschüehle, bei Wanderungen oder beim Besuch der schweizerischen Mini-Feste. Als besondere Überraschung für ihre Ministranten-Mutter kamen die Minis fast vollzählig in den Gottesdienst und überreichten Rosa zum Abschied eine Rose.  

Als Andenken an die Mesmer-Zeit überreichte der Kirchenverwaltungsrat dem Mesmer-Ehepaar eine Blumensäule aus Edelstahl, auf welcher der Niederbürer Kirchturm erstrahlt.

 

Auch Pater Markus Schulze würdigte die Verdienste und grosse Arbeit des Mesmer-Ehepaars mit philosophischen und erheiternden Worten und wünschte den beiden für den neuen Lebensabschnitt alles Liebe und Gute, viel Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

 

Miriam Meier

Personalverantwortliche

Kirchenverwaltungsrat Niederbüren