Firmung in Niederwil

Ich bin dann mal weg“ erschien an der Kirchenwand zu Beginn des Gottesdienstes am 05. September 2020 in Niederwil - gefolgt von einem Willkommens-Gruss: „Schön, dass Ihr da seid :-)“.

 Im Januar machten sich 13 junge Menschen aus unserer Seelsorgeeinheit auf den Weg zur Vorbereitung auf ihre Firmung. Nach neun Monaten war es dann so weit: Generalvikar Guido Scherrer spendete ihnen das Sakrament der Firmung.

 Ein Ziegelstein begleitete uns auf Teilen unseres Firm-Weges - und auch im Gottesdienst.

 Auf einem Stück Jakobsweg nach Einsiedeln hat ihn jemand gefunden. Wenn man mal weg ist, kann man so viel finden, entdecken, lernen und erfahren. Z.B., dass so ein Ziegelstein auf Dauer etwas schwer und das Gehen damit mühsam wird. 

 Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde Euch Ruhe verschaffen“ (Mt 11,28). 

 Eingeladen durch dieses Jesus-Wort übergaben wir Ihm diesen Ziegelstein sinnbildlich für alles, was uns plagt, uns zur Last geworden ist und uns am Gehen hindert.

 Ich bin dann mal weg!

 Das Thema des Gottesdienstes hatte verschiedene Gründe. Einer davon war unser Jakobsweg nach Einsiedeln. Der Komiker Hape Kerkeling hat vor vielen Jahren ein Buch mit diesem Titel über diesen Weg geschrieben und resümiert: „Der Schöpfer wirft uns in die Luft, um uns am Ende überraschender Weise wieder aufzufangen… Wenn ich es Revue passieren lasse, hat Gott mich auf dem Weg andauernd in die Luft geworfen und wieder aufgefangen. Wir sind uns jeden Tag begegnet.“

 Und das ist mein Wunsch für unsere Gefirmten: dass sie immer wieder auf ihren Wegen die Erfahrung der Nähe Gottes und Begegnungen mit ihm machen.

 Vielleicht beschleicht uns hin und wieder in unserem Leben das Gefühl, als wäre auch „Gott mal weg“.  Aus dem Evangelium hörten wir allerdings das Versprechen, das Jesus uns vor seiner Auffahrt in den Himmel gegeben hat: „Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt“.

 Wir wissen es ja: dieses Versprechen wurde an Pfingsten mit dem Kommen des Heiligen Geistes eingelöst. Möge Gott die Einlösung dieses Versprechens auch unseren Gefirmten immer wieder erfahrbar machen.

                                                                                                        Eric Jankovsky